Montag, 25. Februar 2008

Kunststimmen gegen Armut

Bitte macht mit! Danke, Fidi



Armut in Deutschland, oder wenn der Job die Familie nicht mehr ernährt.

Liebe/r Künstler/in,
liebe/r Mitbürger/in,
liebe/r Arbeitnehmer/in,
liebe/r Schüler/in,
liebe/r Lehrer/in,
liebe/r Rentner/in, liebe/r Arbeitssuchende/r,
liebe/r Hartz IV-Empfänger/in,

bereits über 20.000 Menschen äußerten sich im Herbst 2007 der Regierung gegenüber mit einem persönlich geschaffenen Kunstwerk und protestierten damit gegen eine schwindende Sozialpolitik in Deutschland. Wie es scheint, möchte die Regierung die Aktion KUNSTSTIMMEN GEGEN ARMUT verschweigen. Jetzt geht die Aktion KUNSTSTIMMEN GEGEN ARMUT aber erst richtig los! Zum Stichtag 1. März 2008 werden wir alle ein Bild, eine Skizze, ein Objekt, eine Fotografie, ein Gedicht, ein Buch, ein Musikstück oder ein Häkeldeckchen an die Bundeskanzlerin schicken. Ein Begleitschreiben haben wir vorbereitet, welches Sie — auch ergänzt mit eigenen, persönlichen Inhalten — der Sendung beilegen können. Ob bildender Künstler, Hobbymaler, Fotograf, Musiker, Autor, Schauspieler, Lehrer, Schüler, Schulklasse, Azubi, Student, Kind, Jugendlicher, Arbeitnehmer, Arbeitsuchender, Oma, Opa, — jeder möge sich angesprochen fühlen, sich zu folgenden Themen auszudrücken (Format und Material nach eigener Wahl): Hartz IV, Armut, nichts zu essen, daraus folgende Emotionen und die Frage "Sind wir wirklich Deutschland?" Ihr Werk und das Begleitschreiben senden Sie bitte eigenständig und auf eigene Kosten ein bis zwei Tage vor dem 1. März 2008 an: Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Platz der Republik 1 D-11011 Berlin Wichtig: Bitte NUR zum genannten Termin einsenden! Wir bitten Sie, uns in den nächsten Tag mitzuteilen, ob Sie sich an dieser Aktion mit einem Werk beteiligen wollen. Dazu klicken Sie einfach den roten Button "Ja! Ich mach mit!" auf unserer Webseite oder senden Sie uns eine EMail an info@kunststimmen-gegen-armut.de. Jeder Teilnehmer bestätigt, aus privatem Grund und ohne Ansprüche zu handeln.
Macht mit! Äußert Euch zur Situation in deutschen Landen. Und verteilt diesen Aufruf an Eure Freunde! Meckern war gestern, verändern ist heute! Mit herzlichem Dank und eben solchen Grüßen, KUNSTSTIMMEN GEGEN ARMUT Thomas Baier / Bettina Gladisch / Anne Radstaak / Mona Schwenker


http://www.kunststimmen-gegen-armut.de

Keine Kommentare: